5. November 2013

Nacht des nacherzählten Spiels - Nachbericht

Am Samstag, den 26. Oktober 2013 fand die erste Nacht des nacherzählten Spieles im K18 Filmclub in Berlin statt. Bei dem Event ging es darum, innerhalb von 10 Minuten die Geschichte eines Computerspieles nachzuerzählen.
Die grosse Herausforderung hierbei ist es entweder, die Geschichte eines gesamten Spieles in 10 Minuten unterzubringen, oder die Erlebnisse eines eventuell nur sehr kurzen Spielmomentes mit all seinen Details in 10 Minuten zu erzählen.

Als Teilnehmer wurden hierbei 3 im Vorhinein ausgewählt, sowie weitere 3 aus dem Publikum vor Ort rekrutiert. Begleitet wurden die Erzähler dabei von einem virtuellen Avatar - mittels einer Kinect Kamera wurden die Bewegungen des Erzählers aufgenommen und auf eine virtuelle Figur übertragen.

Der Abend war voll mit interessanten und erlebnisreichen Geschichten.
Robert erzählte aus der Sicht der Stadt über Pathologic, Christoph fasst den 30 Stunden Rollenspiel Epos Terranigma in 10 Minuten zusammen, Michael erzählte vom Fallout Universum aus der Sicht eines Sicherheitsdroiden... Anjin entführte uns als Zeitungsjunge in den staubigen wilden Westen wie er nur in Red Dead Redemption zu finden ist und über Staub und Sand sprach auch Matthias als er von seiner einsamen Reise in Journey berichtet.
Ausserdem war da noch Tim, der als friedlicher Zombie darüber berichtete, wie ihn schön gemähte Vorgärtenrasen zur Weissglut bringen und zum Angriff auf wehrlose Pflanzen bewegen.

Als Sieger des Abends ging Anjin Anhut hervor, dicht gefolgt von Tim Rittmann und Matthias "Voßi" Voß.

Für uns war das Event ein voller Erfolg und es wird auf jeden Fall ein Nachfolgeevent geben. 

Ein grosser Dank geht an unseren Kooperationspartner, die Stiftung Digitale Spielkultur ohne die das Event nicht möglich gewesen wäre.

Weiters danken wir Marina Wachowski für die Moderation, dem Computerspielemuseum und dem Meltdown Berlin für Preissponsoring, Happy Tuesday für etwas der verwendeter Hardware, sowie dem Fotographen des Events, Stephan Frank.

Wer weitere Informationen über das Event haben will...
....kann den grossartigen Radiobericht von Deutschland Radio anhören.
....die Fotos auf unserer Facebook Seite anschauen.
....oder natürlich die Videoaufnahmen des Events auf unseren Youtube-Kanal.



Keine Kommentare:

Kommentar posten